IGLO+INDI, Kindermode aus Island

Nach Island kommen viele Touristen – die Blaue Lagune, der Wasserfall Gullfoss, wie er golden in der Sonne leuchtet, das Spiel des Nordlichts am Himmel – die Insel im Nordatlantik zieht mit ihrer spektakulären Natur die Besucher in Scharen an. Was aber kommt aus Island? Was gibt es außer Björks Schwanengesängen und dem Islandpony an Exportartikeln? Wahrscheinlich würde selbst einem Isländer isländische Mode wohl ganz zuletzt einfallen. Dabei hat the Rock, wie die Einheimischen ihre Insel halb liebevoll, halb mit Ehrfurcht nennen, iglo+indi zu bieten, ein mindestens ebenso spektakuläres Kindermodelabel …

Helga von iglo+indi mit ihren Kindern Baldvin, Viktoria und Indi

Helga von iglo+indi mit ihren Kindern Baldvin, Viktoria und Indi

Das Label iglo+indi wurde 2008 von Helga Ólafsdóttir in ihrer Heimat Island gegründet. Wie viele junge Isländer war sie erst einmal weg von the Rock gezogen, die Welt sehen.

In Kopenhagen, London und Mailand hat Helga Ólafsdóttir Modedesign studiert, bevor sie wieder auf ihre Insel zurückkehrte. Seitdem überrascht uns ihr Label mit frischen Farben, einzigartigen Prints und einer Prise Verspieltheit jede Saison aufs Neue.

Helgas nordische Wurzeln und vor allem ihre Liebe zu Kindern stehen dabei an erster Stelle: „I love designing kidswear. Every child I meet is an inspiration. I admire their honesty, purity, humor and their natural joy of life.“

Die kindlich-positive Einstellung zur Welt als einem grundsätzlich guten Ort, der voller Möglichkeit steckt, ähnlich wie im Märchen, ist uns Erwachsenen oft schon verloren gegangen. Helga Ólafsdóttir hat sich den Zugang zur Welt der Kinder bewahrt und lässt sich davon zu ihren fantasievollen Entwürfen inspirieren: „All children are artists, seeing colors, shapes and patterns everywhere.“

 

„Shadow Play“, die aktuelle Herbst-Winter-Kollektion 2016 wurde von der isländischen Fotografin und Videokünstlerin Ágústa Ýr in Szene gesetzt …

Shadow Play – ein Spiel mit Licht und Schatten

Die Menschen auf Island leben in engem Kontakt mit der Natur, und so hat sich Helga Ólafsdóttir bei ihrer aktuellen Kollektion von den rasch wechselnden Lichtverhältnissen auf der stürmischen Insel inspirieren lassen, die Insekten und Wildtiere beobachtet.

All die Schmetterlinge, die Käfer und Polarfüchse, wie sie sich im Schatten der Heidegehölze verstecken, wurden von der Designerin in traumschönen Illustrationen eingefangen. Papageientaucher, die gefiederten Bewohner von Islands Küsten, sind ebenfalls als handgezeichnete Illustrationen ein Blickfang auf den Kleidern, Playsuits und Leggings in der neuen Herbst-Winter-Kollektion von iglo+indi …

Nur im Zoo von Reykjavik: Pandabären, die hier Kleider und Decken schmücken. Aber er ist ein Einheimischer: Papageientaucher als Allover-Print

Nur im Zoo von Reykjavik: Pandabären, die Kleider und Decken schmücken. Aber er ist ein Einheimischer: Papageientaucher als Allover-Print

Iglo+indi steht für Fairness und hautfreundliche Materialien

In Island designt und unter fairen Bedingungen in Portugal hergestellt, bestehen alle iglo+indi Kollektionen zum größten Teil aus organischer und GOTS zertifizierter Baumwolle.

Wer die hautfreundliche und fantasievolle Kindermode von Helga Ólafsdóttir kaufen möchte, kann das direkt über den iglo+indi Webshop tun. Ansonsten ist die AW16 Kollektion „Shadow Play“ auch in ausgewählten Boutiquen und Onlinestores erhältlich, z.B. bei Stadtlandkind.

Die Tierwelt als Inspiration – auf dem Fox Dress tummeln sich kleine Füchse und auf dem Shirt prangt ein majestätisches Nashorn

Die Tierwelt als Inspiration – auf dem Fox Dress tummeln sich kleine Füchse und auf dem Shirt prangt ein majestätisches Nashorn

TROUBLE UNDERSTANDING GERMAN? JUST VISIT DEEPL AND YOU’RE DONE!

anzeige

All Images and Video by © Ágústa Ýr for Iglo+Indi. All Rights Reserved

Leave a comment