MICHELMOBIL, Michel bringt die Welt in Ordnung

Darauf haben alle kleinen Rad-Mitfahrer nur gewartet: Sie sind es leid, immer nur auf Hinterreifen und den Dreck unterm Schutzblech zu starren. Es ist auch ziemlich gefährlich, so tief im Trailer zu sitzen, nicht nur beim Auffahrunfall, das ist Gottseidank eher selten, sondern in den Abgaswolken des Hauptverkehrs, wenn’s früh in die Kita und nachmittags wieder heim geht. Und wenn nicht wirklich alles fest angekuppelt ist … dann Gute Nacht, schöne Gegend! Die Lösung dieser sattsam bekannten Probleme heißt Michelmobil und ist so genial, als wäre sie von dem kleinen Querdenker aus Lönneberga im Holzschuppen entwickelt worden: eine Kombination aus Kinderwagen und Lastenfahrrad. Und von wegen Kombifahrer – das Cargobike besitzt die Eleganz eines Rennrads. Wendig, sportlich und kompakt – diese Vorzüge eines modernen Kinderwagens finden Papa und Mama auch beim Michelmobil. Das Video zeigt’s!

Was Kindern am Michelmobil gefällt

Nicht raus- und reingehoben werden wie ein Baby, nein, selbst ein- und aussteigen können! Eine perfekt an die motorischen Fähigkeiten der kleinen Mitfahrer angepasste Rahmengeometrie der Transportkabine macht’s möglich.

Nicht zusammen mit Joghurt und Milch, Kraut und Rüben die Kabine teilen müssen! Reichlich Platz für die Einkäufe – 40 Liter – bietet das Staufach hinter der Transportkabine. Ein willkommener Nebeneffekt: Die Position des Staufachs im mittleren Bereich des Fahrrads wirkt sich positiv auf die Fahreigenschaften aus.

Richtig was sehen können! Beim Michelmobil sind Rahmenkonstruktion und Lehne bewusst hoch ausgelegt. Das sorgt nicht nur für einen Panorama-Ausblick, sondern für ein deutliches Plus an Sicherheit: Die Kinder sitzen in einer Art Cockpit, das sie umschließt und schützt.

Im Michelmobil sitzt man immer in der ersten Reihe!

Im Michelmobil sitzt man immer in der ersten Reihe!

Was Eltern am Michelmobil gefällt

Es ist so schön. Einheitliche Materialien und Biegungen für Rahmen und Transportkabine lassen das Michelmobil elegant und leicht erscheinen. Dann noch die Schutzbleche, aus Alu oder Holz und vielleicht als die Kirsche auf dem Kuchen das Verdeck in Rot. So zieht man unterwegs alle Blicke auf sich.

Es ist so vielseitig. Bei Regen wird die Transportkabine rundum durch das Allwetterverdeck geschützt. Scheint die Sonne, verwandelt sich dasselbe Verdeck in eine Sonnenmarkise. Die Einkäufe können schon im Laden in die Taschen gepackt werden, die es passgenau für das Staufach des Michelmobil gibt. Das mühsame Umräumen der Einkäufe entfällt.

Es ist einmalig. Jedes Michelmobil wird in sorgfältiger Handarbeit gefertig. So bestehen die Rahmenelemente ausschließlich aus eigengefertigten Rohrbiegungen. Verdecke, Stauraumtaschen und Sitzpolster werden ebenfalls selbst genäht, übrigens aus witterungsbeständigem Baumwollgewebe.

Einer kommt durch: Michelmobil im Stadtdschungel

Einer kommt durch: Michelmobil im Stadtdschungel

Steffen aus Birkenwerder

In seiner Fahrradmanufaktur in Birkenwerder am Rande Berlins produziert Steffen Mebes den „Michel“. Steffens Leidenschaft für Fahrräder von klein auf hält das Feuer am Brennen in dem kleinen Betrieb. Für die Konstruktion kommen ihm dann sein Studium zum Maschinenbautechniker und seine Erfahrungen als Familienvater zugute.

Herausgekommen ist dieses unverwechselbare, wundervolle Fahrrad, auf dessen Sattel der gutmütige Alfred sitzen könnte, kräftig in die Pedale tretend, um ja recht früh mit Michel und Ida auf den Markt von Mariannelund zu kommen, oder doch Michel selbst, der das Fahrrad an einen Abhang bugsiert hat und jetzt, Ida in der Transportkabine, in voller Fahrt … Ach was, ein Michelmobil hält das aus.

Cockpit für Kids – Michelmobil 2015

Cockpit für Kids – Michelmobil 2015

TROUBLE UNDERSTANDING GERMAN? JUST VISIT DEEPL AND YOU’RE DONE!

anzeige

All Photos and Video by © Michelmobil. All rights reserved

Leave a comment